13 Stresskiller-Tipps um herunterzufahren

Am meisten stressen mich Autofahrer. Solche, die vor einem Kreisel stehen bleiben und warten, bis ein Auto kommt. Oder solche, die bei 80 km/h mit 50 dahinschleichen.

Da bin ich dann immer froh, wenn ich alleine im Auto sitze. Muss ja niemand hören, was ich denen zurufe ;).

Was stresst Dich am meisten?

Stress gehört für die meisten von uns zum Leben dazu.

Man unterscheidet zwischen positivem Stress (Eustress) und negativem Stress (Disstress).

Disstress macht auch krank. Entsprechend ist es wichtig, dieses negative Gefühl  zu vermeiden. Leider klappt das nicht immer so gut.

Stresskiller-Tipps

Müde und erschöpft?

Zeit für die Stresskiller-Tipps

Wenn Du immer öfters das Gefühl hast, müde und erschöpft zu sein, dann muss einfach mal wieder eine richtige Entspannung her. Sehr häufig haben wir zu wenig Zeit, zu wenig Schlaf, aber dafür eine Menge Arbeit.

Aber auch andere Einflüsse können seelischen oder körperlichen Stress auslösen. Stress äußert sich durch einen schnellen Atem und einen steigenden Puls. Oft kommt auch noch das Schwitzen hinzu.

Steht der Körper zu oft unter Stress, kann dieser auch chronisch werden und ein Burn-out droht. So weit muss es aber nicht kommen.

Wenn Du also mal wieder fühlst, dass sich alles in  Dir drin zusammenzieht und Du nicht mehr weisst, wo Dir der Kopf steht – dann probier’s mal mit einem der folgenden Stresskiller-Tipps.

 

 

Stresskiller-Tipps 1:  Der Schrittzähler macht´s

Bewegung ist immer gut gegen Stress. Am besten, Du kaufst Dir einen Schrittzähler, der von nun an zu Deinem Begleiter wird. Mit 5.000 Schritten am Tag kannst Du Dein Wohlbefinden enorm fördern.

Darüber hinaus hat dieser Schrittzähler auch eine motivierende Wirkung. Also, einfach mal versuchen.

 

Stresskiller-Tipps 2:  Eine heiße Sohle aufs Parkett legen

Manchmal kann eintönige Bewegung aber auch keinen Spaß machen. Vielleicht bist Du mehr der Typ für ein wenig Abwechslung. Dann ist ein Tanzkurs genau das Richtige für Dich.

Hier bringst Du Dich auf eine spielerische Weise in Bewegung und schulst zudem auch noch Deine Koordination. Darüber hinaus kommst Du hier mit anderen Menschen in Kontakt. Und ein nettes Gespräch wirkt auch immer stressmildernd.

 

Stresskiller-Tipps 3: Die Liebe zu den Tieren

Tiere  sind einfach toll. Durch das Streicheln eines Tieres, fährt der Körper runter. Der Stress scheint einfach zu verschwinden. Wenn Du also mal wieder merkst, dass  Dich der Stress heimsuchen will, versuche ein Tier zu streicheln.

Diese Wirkung wurde auch schon wissenschaftlich belegt. Besonders gut gegen Stress eignen sich Katzen.

 

Stresskiller-Tipps 4: Kochen oder backen

Klingt ein wenig komisch, ist aber so. Durch kochen oder backen, können wir den Stress ausschalten. Das liegt darin, dass das Zubereiten von Speisen nicht nur eine angenehme, sondern auch grundlegende Tätigkeit ist.

Sie beschäftigt uns, fordert uns aber nicht wirklich. Auf diese Weise erlangen wir erst einmal Befriedigung und dann auch noch Genuss.

(Okay, das gilt definitiv nicht für alle. Mich stresst kochen eher als es mich beruhigt…)

 

Stresskiller Tipps 5: Mach ein Geschenk!

Jemand anderes ein Geschenk zu machen, setzt in unserem Körper die Glückshormone frei. Und genau diese senken auch das Stressgefühl.

 

Stresskiller-Tipps 6: In Erinnerungen schwelgen

Wenn der Stress einfach mal wieder so groß wird, kann es sehr hilfreich sein, einfach in Erinnerungen zu schwelgen. Vielleicht möchtest Du Dir auch ein paar Fotos vom letzten Urlaub ansehen.

Perfekt. Durch die mentale Kurzreise kommst Du in eine schöne und entspannte Erinnerung. Genau das brauchst Du in Stressmomenten.

 

Stresskiller-Tipps 7: Du must einfach lachen

Lachen ist nicht nur wichtig, sondern auch noch gesund. Deshalb solltest Du so oft, wie möglich lachen. Auf diese Weise wird das Glückshormon Serotonin freigesetzt.

 

Stresskiller-Tipps 8: Musik über Kopfhörer

Einfach mal die Welt um sich komplett vergessen. Also Kopfhörer auf und der Musik lauschen. Keine störenden Geräusche, sondern nur der Klang der Musik. Das ist einfach nur schön und bringt den gestressten Körper wieder runter.

 

Stresskiller-Tipps 9: Abwarten und Tee trinken

Eine gute Tasse Tee ist schon etwas Tolles und Tee ist auch noch eines der gesündesten Lebensmittel. Hier finden sich viele wertvolle Inhaltsstoffe, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden wichtig und nützlich sind.

 

Stresskiller-Tipps 10: Schon mal den Urlaub planen

Wer bereits frühzeitig seinen Urlaub plant, hat immer etwas, auf das man sich freuen kann. Du erstsickst wieder im Chaos?

Dann denke doch einfach an Deinen geplanten Urlaub, der bald vor der Tür steht. Diese wunderschönen und positiven Gedanken sind einfach richtig gute Stresskiller.

 

Stresskiller-Tipps 11: Keine Technik

Auch wenn es vielleicht schwerfällt, aber versuche mal einen Tag ohne die moderne Technik auszukommen. Natürlich ist unser Leben dadurch um einiges leichter und besser geworden.

Aber die ganzen Geräte führen auch zum Dauerstress. Einfach mal Handy und Computer für einen Tag ausgeschaltet lassen.

 

Stresskiller-Tipps 12: Die Zeit richtig planen

Das Planen der eigenen Zeit kann effektiv sein, um den Stress zu verhindern oder zumindest zu mindern. Am besten Du planst Deine ganze Woche im Voraus und listest auf, was Du schaffen möchtest.

Wenn nicht die Woche, dann aber zumindest den Tag. Und vergiss nicht, Prioritäten zu setzen.

 

Stresskiller-Tipps 13: Setze auf Lavendel

Egal, ob nun als Seife oder Kerze. Der Duft von Lavendel wirkt stresslösend und Du kannst Dich besser entspannen.

 

 

Ganz wichtig bei allem, ist aber immer, dass Du Dir einfach genügend Zeit für Dich selbst nimmst. Gönn Dir etwas Schönes. Manchmal reicht schon ein Tag Ruhe oder ein tolles Erlebnis, um den eignen Stresspegel wieder runterzuschrauben.

Deshalb mach ich mir jetzt einen feinen Kaffee, schalte alle Geräte aus, nehme ein Buch und setze mich auf den Balkon (die Frühlingssonne ist schon recht kräftig).

Na dann, auf einen entspannten Abend…

Tipp

Willst Du einmal testen, ob Du grundsätzlich gestresst bist oder nicht?

Dann mach mal diesen Stresstest

 

 

Action - now! www.simplehabits.deAction – now

(Diesen Tipp kannst Du gleich umsetzen!)

Versuche, Dich eine Minute lang auf Deinen rechten (oder linken) Fuss zu konzentrieren. Wenn Du merkst, dass Du mit Deinen Gedanken abschweifst, dann lenke Deine Aufmerksamkeit wieder auf einen Fuss.

Durch dieses Fokussieren entspannst Du Deinen Körper augenblicklich und lenkst ihn von den Stressauslösern ab.

 

 

Photo: © Jeanette Dietl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*