Selbstzweifel überwinden – wie Du Selbstzweifel besiegst

Selbstzweifel – wer hat sie nicht ab und zu oder sogar sehr oft?

Selbstzweifel überwinden

  • Du findest andere Menschen attraktiver als dich?
  • Denkst du, dass das angefangene Studium nicht das Richtige ist?
  • Hast du Angst, im (neuen) Job nicht zu genügen?
  • Zweifelst du daran, ob du genug gut bist für deine Traumfrau/Traummann?
  • Hörst du auch, wie es in die Gedanken in deinem Kopf hin- und hergehen: „Das schaffst du ja eh nicht.“ „ Das funktioniert garantiert nicht.“

Hier hörst du deinen inneren Kritiker, der sich immer dann meldet, wenn es gerade gar nicht passt.

Da überlegt man sich, ob man den Job wechseln soll oder ob das neue Projekt erfolgreich sein wird. Man wägt vielleicht sogar die Vor- und Nachteile ab…
Und dann ist dieser Kerl da… dieser nörgelnde Miesepeter, der nur eines im Sinn hat:

Dich runterzuziehen und zwar möglichst weit… so weit, bis man sich entnervt, verunsichert und völlig fertig nur eines wünscht: Aufzugeben.

Die Selbstzweifel nagen an unserem Selbstvertrauen wie der Biber am Baum. Immer weiter, bis er gefällt ist.

Jeder erlebt dies – die einen stärker, die anderen schwächer. Aber es gibt wenige Menschen, die nie an ihren Aufgaben verzweifeln.

Dieser innere Kritiker ist durch Sozialisierung und Erfahrung entstanden. Es ist nicht etwas, womit wir geboren werden.
Das ist gut so, denn es gibt uns die Hoffnung,
nein!,
die Gewissheit, dass wir etwas dagegen unternehmen können. Wir müssen uns nicht mit dem Schicksal des quälenden Selbstzweifels abfinden.

Schauen wir nicht zurück.

Wir können Vergangenes nicht rückgängig machen. Egal, wie oft und wie stark Du unter Selbstzweifeln gelitten hast oder immer noch leidest.
Richten wir unsere Aufmerksamkeit nach vorne und fragen uns:

 

Wie kann ich Selbstzweifel überwinden?

Es gibt viele Methoden, um Selbstzweifel in den Griff zu bekommen. Wie bereits gesagt, gehört der innere Kritiker zu jedem Menschen. Man kann ihn nicht einfach abschaffen. Manchmal wirkt er sogar positiv, indem er korrigierend eingreift. Der innere Kritiker scheut nämlich das Risiko.
Wenn Du also beim nächsten Projekt starke Selbstzweifel hegst, dann frage dich, ob denn an dieser inneren Kritik tatsächlich etwas dran ist.
Hilfreich ist es dann, eine Pro und Contra Liste zu schreiben. Vielleicht stellt man dann mit Erstaunen fest, dass die Pro Liste viel grösser ist.
Diese Liste hilft, ein diffuses schlechtes Gefühl zu rationaliseren.

Bedenken sollte man auch, dass diese innere Stimme auf dem „mentalen Niveau“ eines Kleinkindes ist. Wie das kleine Kind sehnt sich auch die innere Stimme nach Geborgenheit, Liebe und möglichst wenig Veränderungen.

Selbstzweifel müssen nicht einfach schlecht sein. Sich selber zu hinterfragen ist der erste Schritt auf dem Weg zur Selbsterkenntnis, zur persönlichen Weiterentwicklung.

Es ist halt immer eine Frage der Balance. Wenn selbstkritisches Hinterfragen hineinkippt in lähmende Selbstzweifel, dann ist es Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Die folgenden praktischen Tipps können die Selbstzweifel natürlich nicht einfach so auf die Schnelle beseitigen.

Tipps für weniger Selbstzweifel

Um das Ganze in den Griff zu bekommen, muss man sich eines bewusst sein:
Beseitigen kann man den inneren Kritiker nicht (sollte man auch nicht versuchen). Mit ihm gut leben schon.
Aber Veränderung braucht Zeit und Selbstzweifel überwinden ist etwas, was tagtäglich passiert und wahrscheinlich wird man nie ganz fertig damit.

Wenn es einem jedoch gelingt, Projekte trotz nagenden Selbstzweifeln an den Start und gar ans Ziel zu bringen…dann haben wir etwas Grossartiges geschafft.

Praktische Tipps:

  • mit jemandem darüber sprechen
  • Erfolgstagebuch schreiben
  • denke darüber nach: das Leben ist kurz. Lohnt es sich, ständig negative Gedanken zu haben?
  • sich auf die Gegenwart konzentrieren
  • Nicht auf andere Menschen hören: Höre auf, Dich von der Meinung anderer abhängig zu machen. Ist es tatsächlich wichtig, was der Nachbar über Dich denkt? Ist er/sie wirklich ein Vorbild?
  • Suche Dir Vorbilder – aber diese Vorbilder sollten wirklich etwas erreicht haben in ihrem Leben.
  • Hole Dir Hilfe. Das kann ein professionelles Coaching sein oder ein guter Bekannter.
  • Jede(r) kann etwas! Jeder weiss etwas! Du hast so viele Ressourcen in Dir – denke darüber nach. Mache eine Liste von allem, was Du geschafft hast im Leben und was Du gut kannst. Du wirst erstaunt sein, wie lang diese Liste wird. Wenn Du wieder einmal an Dir zweifelst – dann hole die Liste hervor und arbeite daran weiter. Dein Gefühl wird sich schnell ändern.
  • Werde aktiv. Tu etwas. Das hilft, aus der negativen Gedankenspirale rauszukommen.
  • sich eine einfache Gewohnheit aneignen: Damit schaffst Du viele kleine Erfolgserlebnisse

Und noch ein besonderer Tipp:

Willst Du Dein Selbstwertgefühl testen? Dann klicke hier:
http://www.palverlag.de/Selbstwertgefuehl_Test.php

 

Photo: © Lau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*