11 Dinge, die glückliche Menschen anders machen

Glückliche Menschen – was machen sie anders, dass sie scheinbar immer glücklich sind?

Was ist das Geheimnis glücklicher Menschen?
Wie kann es sein, dass zwei Menschen in der gleichen Lebenssituation in einem Fall glücklich und im anderen todunglücklich sind?

Es liegt in unserer Natur, nach Glück und Erfüllung zu streben, was den meisten Menschen allerdings sehr schwerfällt.

Was ist also das Geheimnis der glücklichen Minderheit?

Natürlich sieht das persönliche Glück individuell anders aus, aber es gibt eine Grundhaltung, die Glück fördert.

Wir werfen einen genaueren Blick auf 11 Dinge, die glückliche Menschen von unglücklichen unterscheiden.

glückliche Menschen

Glückliche Menschen – 11 Tipps

1. Bleibe bei dir

Es ist wirklich überraschend, wie viel Leid und Unglück nur aus dem Vergleich mit anderen heraus entsteht. Wenn du ganz bei dir bleibst, stellt sich oft schon heraus, dass das eigene Leben völlig in Ordnung ist und das unglückliche Gefühl nur aus einem falschen Erfolgsdruck heraus entstand. Es wird schließlich immer jemanden geben, der mehr oder weniger hat als du.

Das bedeutet allerdings nicht, dass alle Vorbilder schlecht wären. Wähle mit Bedacht jemanden, der dich inspiriert und deine Entwicklung fördert. Einfach nur jemanden zu kopieren, ist nicht die Lösung. Zu groß ist dabei das Risiko, nur eine Maskerade zu veranstalten und sich noch weiter von sich selbst zu entfernen.

 

2. Bleibe im Hier und Jetzt

Die meisten von uns leben unbewusst in der Vergangenheit oder in der Zukunft.

„Wenn endlich Feierabend/Freitag/Urlaub ist, wenn ich das neue Auto/den Partner/den Job habe, DANN fühle ich mich wohl“, ist ein alltäglicher Gedanke.

So verschlafen wir einen Großteil unserer Lebenszeit mit offenen Augen und verpassen die vielen schönen Momente im Hier und Jetzt.

Glückliche Menschen erfreuen sich am schönen Sonnenaufgang, an einem netten Lächeln, einem guten Essen – probiere es aus und entdecke die vielen kleinen Anlässe, die das Glück ins Jetzt zurückholen.

 

3. Setze dir Ziele

Im Hier und Jetzt zu leben bedeutet nicht, alle Ziele für die Zukunft fallen zu lassen.

Wir können uns gleichzeitig an den alltäglichen Dingen erfreuen und mit Herzblut auf ein Ziel hinarbeiten.

Das kann ein unvollendeter Roman, eine Reise oder sogar ein völlig neues Leben sein. Schon die Suche nach einem solchen Herzensziel kann ein erster und wichtiger Schritt in ein glücklicheres Leben sein.

 

4. Suche den Sinn

Es liegt in unserer Natur, nach einem höheren Sinn zu suchen. Es ist in jedem Fall sinnvoll und oft auch „Sinn bringend“, die eigene spirituelle Seite zu entdecken.

Der Weg dorthin kann Religion, Spaziergänge in der Natur, Reisen in fremde Länder oder Literatur zu dem Thema sein. Finde einen Weg, der zu dir passt und gebe deinem Leben mehr Sinn und Glück.

 

5. Bleibe optimistisch

Glückliche Menschen haben oft gar keine besseren Umstände als andere, sondern lediglich eine andere Perspektive.

Dabei bedeutet Optimismus keineswegs blinde Naivität oder Ignoranz.

Positiv denkende Menschen sehen Probleme als Herausforderung und machen sich engagiert an deren Bewältigung. Eine positive Lebenseinstellung verhindert außerdem, dass wir aus Angst vor Unangenehmen die vielen Chancen auf Glück ausschlagen.

 

6. Pflege Freundschaften

Wir sind von Natur aus soziale Wesen und der Austausch mit anderen ist nahezu überlebenswichtig.

Räume deinen engsten Freunden und deiner Familie daher immer einen der ersten Plätze auf der Prioritätenliste ein. Freudvolle Begegnungen mit anderen sind Balsam für unsere Seele und stärken unser Glücksgefühl.

 

7. Schenke selbstlos

Selbstlose Geschenke sind immer auch Geschenke an uns selbst.

Wer eine Gegenleistung oder eine bestimmte Reaktion erwartet, schenkt nicht wirklich, sondern verhandelt eher. Dadurch entsteht automatisch die vergleichende Frage, ob die erhaltene Gegenleistung auch angemessen ist.

Wer aber ohne Erwartungen gibt, nährt seine Seele mit dem nachhaltigen Gefühl, etwas Gutes getan zu haben.

 

8. Verzeihe und lasse los

Glücklich und nachtragend zu sein, passt nicht zusammen.

Glückliche Menschen verzeihen anderen (und auch sich selbst) ihre Fehler und lassen dadurch die Opferrolle los.

Sie wissen, dass sie selbst für ihr Leben verantwortlich sind und schieben die Schuld für ihr vermeintliches Unglück nicht auf die Politik, die eigene Kindheit oder den Partner.

Durch Loslassen verlierst du nichts – im Gegenteil, du gewinnst Freiheit und Handlungsfähigkeit hinzu.

 

9. Bringe dich ins Gleichgewicht

Glücksgefühle entstehen auf allen Ebenen unseres Seins.

Wenn der Körper, der Geist oder die Seele leidet, kann kaum Glück entstehen. Ist jedoch alles im Gleichgewicht, dann wird allein diese Balance schon mit einem Gefühl der Zufriedenheit belohnt.

Bewege dich also ausreichend, gib deinem Verstand anregende Herausforderungen und nähre deine Seele mit freudvollen Momenten.

 

10. Entscheide dich für Glück

Dieser Tipp scheint banal, aber dennoch haben viele Menschen das Unglück unbewusst gewählt.

Wer tief im Inneren glaubt, kein Glück zu verdienen, wird es schließlich nicht finden können. Entscheide dich bewusst dafür, das Glück in dein Leben zu lassen.

 

11. Genieße dein Leben

Überlege, für welche Dinge in deinem Leben du dankbar sein kannst und genieße jedes einzelne davon bewusst.

Glückliche Menschen sind voller Dankbarkeit für das, was sie bereits haben und erschaffen sich kein Unglück, indem sie ihr Glück an bisher Unerreichtem festmachen.

 

 

Action - now! www.simplehabits.deAction – now!

(Diesen Tipp kannst du gleich umsetzen!)

Wähle einen von den 11 Punkten aus.

Schreibe den Punkt in deinen Worten auf einen Zettel.

Versuche, dich in den nächsten 3 Tagen voll auf dieses Thema zu konzentrieren.

 

Photo: © drubig-photo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*