10 Gründe warum du nicht erfolgreich bist

Das ist kein Text, welcher dich deprimieren soll. Dich herunterziehen oder demotivieren soll.

Auch wenn der Titel dies vielleicht suggeriert.

Nein,nein!

Im Gegenteil – lies einfach weiter…

nicht erfolgreich

Warum sind Leute NICHT erfolgreich?

Warum scheitern die einen immer wieder, während andere alles in Gold verwandeln, was sie anfassen? (So scheint es jedenfalls, ist es aber nicht. Denn auch die Erfolgreichen scheitern – man übersieht es einfach. Aber das ist ein anderes Thema.)

Es gibt enorm viele Texte und Artikel über die (“geheimen” – deshalb werden sie ja auch verraten – grins 😉 ) Erfolgstechniken der Erfolgreichen.

Und da ist auch tatsächlich was dran. Es gibt bestimmte Eigenschaften, welche bei erfolgreichen Menschen immer wieder zum Vorschein kommen.

Welche?

Das verrate ich dir gleich, aber andersrum.

Ich möchte in diesem Artikel einmal das Pferd von hinten aufzäumen und die Frage stellen:

Warum sind Menschen nicht erfolgreich?

Du kannst noch so talentiert sein – wenn du die folgenden schlechten Gewohnheiten hast, sabotierst du dich selber.

Also lass uns eintauchen in das “Das solltest du auf keinen Fall tun”.

 

10 Dinge, die du vermeiden solltest, wenn du erfolgreich sein willst

1.     Du verschwendest dein Geld

Du brauchst ständig das neueste Gadget?

Du kaufst dir Dinge, weil sie als Statussymbole gelten?

Du kaufst Dinge, weil sie dich “wertvoller” machen?

Ich habe zufällig ein Gespräch unter Verkäuferinnen zugehört. Die verdienen zwischen 3000 – 4000 Franken pro Monat. Das ist nicht besonders viel in der Schweiz, hier ist das Leben teuer. Wer hier schon Urlaub gemacht hat, kann ein Lied davon singen.

Das Thema dieser drei Damen kreiste um Handtaschen. Nicht irgendeine – es ging um Luxusmarken, das Stück um die 2000 Franken.

Nun, bei einem solchen Monatslohn ist das ja ein Klacks…

 

Was ich damit sagen will: Reiche und erfolgreiche Menschen sind oft sehr unscheinbar und geradezu geizig.

Sie geben ihr Geld nicht für unnütze Dinge aus, sondern investieren es lieber.

Deshalb sind sie ja erfolgreich.

 

2.     Du bist undiszipliniert

Erfolgreiche Menschen überwinden entweder immer wieder den inneren Schweinehund oder haben bestimmte Gewohnheiten etabliert.

Dadurch erledigen sie die wichtigen Arbeiten, auch wenn diese nicht immer Spaß machen.

 

Sich bestimmte Rituale aneignen ist erfolgsversprechender, als sich ständig neu zu motivieren.

 

3.     Du beendest nicht was du anfängst

Davor ist wohl niemand gefeit. Ich könnte ein Buch über meine begonnenen Projekte, welche ich nie zu Ende geführt habe, schreiben.

Natürlich verrennt man sich ab und zu in eine falsche Richtung. Dann ist es ok wenn man das Begonnene abbricht.

Wenn das aber zur  Routine wird, wirst du nie ein Projekt zu Ende führen. Und nie erfolgreich werden.

 

4.     Du gibst anderen die Schuld

Du bist gescheitert?

Du hast Fehler gemacht?

Die anderen sind schuld, nicht wahr? Der blöde Chef, die nörgelnde Partnerin, die frechen Kinder, der idiotische Nachbar….

Nope…

Nein!

Sobald du die Schuld irgendwem zuschiebst, gibst du die Kontrolle ab.

Und indem du die Kontrolle abgibst, nimmst du dir die Möglichkeit, etwas daran zu ändern.

 

5.     Du glaubst nicht an dich

Ein ewiges Thema und es betrifft (fast) jeden.

Selbstzweifel nagen an uns, immer und immer wieder.

 

Wird das neue Projekt zum (finanziellen) Erfolg?

Ist der Mann/ die Frau, welche ich kennengelernt habe, der/die Richtige.

 

Fakt ist, wir können es nicht wissen. (Sonst hättest du ja unglaubliche Fähigkeiten 😉 ).

Das führt unweigerlich zu diesem Gefühl der Unsicherheit.

Wir können uns diesen Selbstzweifeln ergeben und aufgeben.

Oder wir reflektieren bewusst darüber, beobachten das Gefühl achtsam – und machen dann einfach weiter.

Achte auf die ersten kleinen Zeichen des Erfolgs.

Konzentriere dich auf diese Zeichen. Dann werden Unsicherheit und Selbstzweifel allmählich verschwinden.

 

Und noch etwas: Auch die vermeintlich so selbstsicheren Mitmenschen sind nicht immer so sicher. Sie können ihre Selbstzweifel vielleicht nur besser verbergen.

 

6.     Du hast keine Ziele

Wenn du nicht weißt wohin du willst, wirst du auch nicht ankommen.

Du brauchst eine Vorstellung, eine Vision von dem, was du erreichen möchtest.

Das reicht aber nicht.

 

Du musst unbedingt dieses Ziel in kleinere Zwischenziele herunterbrechen. Ganz wichtig!

Du brauchst diese Zwischenziele als Motivationsspritzen und als Wegweiser, dass du auf dem richtigen Weg bist.

 

7.     Du kümmerst dich zu sehr um die Meinung anderer

Ja, ja – was wäre die Welt ohne Klatsch. Zu allem und jedem muss der liebe Nachbar seinen Senf dazugeben.

Auch weiß er ganz genau, wieso sich die Burgers haben scheiden lassen…

 

Dich kümmert es, was die Leute über deine Kleider sagen? Oder über deinen neuen Ferrari?

(Dann solltest du ihn wieder zurück in die Garage bringen!).

Lass die anderen schwatzen – sie werden nie das erreichen, was du schaffst.

Erfolgreiche Menschen zeichnen sich gerade dadurch aus, dass sie sich überhaupt nicht um die Meinung anderer kümmern. Sie ziehen ihr Ding einfach durch.

 

Du hast sicher schon von Edison gehört, dem Erfinder der Glühbirne.

Man sagt, er habe Tausende Versuche gemacht bis zum Erfolg.

Du kannst dir vorstellen, was und wie die Leute über diesen “ewigen Versager” gesprochen haben.

 

8.     Du achtest nicht auf deine Gesundheit

Zu viel Arbeit (auch wenn sie Spaß macht) und besonders zu viel negativer Stress sind definitiv nicht gut für deine Gesundheit.

Es braucht eine gesunde Balance zwischen Anspannung und Entspannung.

Viele Manager – obwohl ihr Terminkalender voll ist – machen täglich Sport.

Das Geheimnis ist, dass sie ihre Gesundheitsvorsorge in ihren Terminkalender integrieren.

 

Es ist nicht etwas, was man so nebenbei noch erledigt – wenn die Zeit reicht.

Für die Gesundheit solltest du immer zuerst Zeit reservieren!

 

9.     Du kämpfst nicht für dein Ding

Nicht aufgeben beim ersten Hindernis, für seine Vision kämpfen, durchhalten – wenn dir dein Projekt wirklich am Herzen liegt, dann lohnt es sich, dafür zu kämpfen.

Wofür sonst sollst du kämpfen als für deine Herzensangelegenheit? Egal was es ist.

 

10.  Dir ist Geld wichtiger als eine Beziehung

Geld ist wichtig, Geld beruhigt.

Aber Studien haben gezeigt:

Der Nr. 1 – Faktor für ein erfolgreiches Leben sind Beziehungen.

Im Privaten geben sie dir Rückhalt und Geborgenheit.

Im Beruf bedeuten gute Beziehungen auch gute Chancen:

Gute Chancen auf Beförderung, gute Chancen auf einen einträglichen Deal und vieles mehr.

 

Ich habe kürzlich ein interessantes Interview über einen Chefunterhändler des FBI gelesen.

Er war in Unterhandlungen mit Geiselnehmern involviert.

Auch hier gilt:

Der mit Abstand erfolgreichste Verhandlungsansatz war, eine persönliche Beziehung mit diesen Leuten aufzubauen, auch wenn das einem vorerst widerstrebt.

Man konnte die Leute nicht nur einfach mit Geld überzeugen (wenngleich dies natürlich ein wichtiges Argument war).

Entscheidend war jeweils, wie gut es gelang, Vertrauen aufzubauen. Man musste die Geiselnehmer dahin bringen, einen zu mögen (das klingt seltsam, wenn man das zum ersten Mal hört, denn eigentlich möchte man doch solchen Leuten in den A*** kicken).

Allerdings sei hier auch erwähnt, dass diese Verhandlungstaktik nicht immer zum Erfolg führte.

 

Action - now! www.simplehabits.deAction – now!

(Diesen Tipp kannst du gleich umsetzen!)

 

Such dir oben einen Punkt heraus, von dem du glaubst, dass du das Gegenteil sofort und problemlos umsetzen kannst.

Beispiel:

Punkt 8: Du achtest nicht auf deine Gesundheit

Du fühlst dich immer gestresst.

Konzentriere dich für eine Minute auf einen bestimmten Körperteil (egal welchen). Das wird dir helfen, sofort ein wenig herunterzufahren.

Langfristig kannst du auch einen Kurs in “Autogenem Training” besuchen.

 

Photo: johnhain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*